THERAPEUTISCHES KLETTERN

Mehr Stabilität und Selbstvertrauen

 

Das therapeutische Klettern findet an kleinen Wänden in niedriger Höhe statt und verbindet alle

Vorteile des Kletterns. Es bringt Abwechslung in die therapeutischen Übungen und verbessert

zielgerichtetes Bewegen, Koordination der Bewegungen und Stabilisation, stärkt das Selbst-

vertrauen, gibt Motivation und bereitet Spaß.

 

Es wird an und in der Wand geübt, je nach Können des Übenden. Anwendungsmöglichkeiten sind Probleme des Bewegungsapparates (z.B. Knie, Hüfte, Fuss, Schulter, Hand, Ellbogen, Wirbelsäule, Beckenboden) und neurologische Probleme (z.B. Hemiplegie, Parkinson, Muskeldystrophie…).

 

Ich kombiniere das Klettern teilweise mit der Cantienica Beckenboden-Methode.